Fasten – Ja oder nein?
Posted on: 20. Februar 2016, by : Delia
Fasten

Wer von euch hat sich dieses Jahr fest vorgenommen, am Aschermittwoch mit dem Fasten zu beginnen? Sei es mit dem Verzicht auf Alkohol, auf Nikotin, auf Süßigkeiten, oder gar der Verzicht auf Nahrung. Und wer von euch hat diesen Vorsatz dann vor knapp einer Woche wirklich in die Realität umgesetzt? Nicht allzu Viele wahrscheinlich. 😉

Beginnen wir zuerst mit dem Heilfasten. Was bedeutet Heilfasten und warum sollte man es zumindest einmal versucht haben? Nun, der Begriff Heilfasten umfasst den Verzicht auf feste Nahrung und eine ausschließliche Zusichnahme von Flüssigkeit, wie Wasser oder Tee, für eine kurze Dauer. Klingt sehr mühsam, aber dieser strenge Verzicht birgt viele Vorteile. Wer diese Art des Fastens schon einmal ausprobiert hat, kann sicher behaupten, sich nach der disziplinierten Zeit ausgewogen und gereinigt gefühlt zu haben. Schließlich muss der Körper während dieses Zeitraums auf seine Reserven zurückgreifen und sich von Giftstoffen befreien. Schöner Nebeneffekt dieser Kur – es hilft außerdem beim Abnehmen. Also wer seinem Körper und womöglich seiner Seele eine Entschleunigung verpassen will, sollte es zumindest einmal ausprobieren.

Eine nicht so nervenaufreibende Art des Fastens ist der Verzicht auf einzelne Genuss-, oder Lebensmittel. Der Verzicht auf Süßigkeiten zum Beispiel, kann ebenso, wie das Heilfasten, den Körper reinigen und zur Gewichtsabnahme führen. Alkohol und Nikotin zu meiden ist, wie wir alle wissen, besonders für die Gesundheit wichtig. Wer in diesem Zeitraum aber dann erkennt, dieses Genussmittel nicht mehr zu benötigen, könnte die Fastenzeit auch als einen gelungenen Start für einen dauerhaften Verzicht nehmen. Dies wäre dann ein gelungener Start in ein neues, gesünderes Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *