Wettessen als Sportart – Das schlägt auf den Magen
Posted on: 9. September 2015, by : admin
fast food

Was vor einigen Jahren noch als lustiges Unterhaltungsprogramm auf Vergnügungsmessen in den USA begonnen hat, ist heutzutage bereits ein semiprofessionelles Spektakel welches die Massen begeistert.
Die Rede ist vom Wettessen, bei welchem in schnellstmöglicher Zeit so viel Essen wie möglich vertilgt werden muss. In der Regel handelt es sich bei den Produkten um Hot Dogs, Chicken Wings oder Burger.

Personen wie Joe Chestnut oder Sonya Tomas sind mittlerweile in den Staaten zu kleinen Stars aufgestiegen, welche mit ihren Rekorden für Staunen sorgen. Um dies jedoch zu schaffen, wird hartes Training vorausgesetzt. So müssen es die Teilnehmer im Vorfeld bewerkstelligen, dass sich der Magen soweit es geht ausdehnt, um zusätzlichen Raum zu schaffen. Dies funktioniert beispielsweise mit dem Trinken von vier Liter Wasser oder Milch auf einmal. Wie beim Marathontraining werden hier Übungswettkämpfe bestritten, in denen das Pensum langsam gesteigert wird. Viele Wettesser folgen der Theorie, dass die Ausdehnung des Magens durch eine Fettschicht eingeschränkt wird, weshalb der Gang ins Fitnessstudio oder das Kalorienzählen nicht ausbleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *