Seniorensport – fit und gesund im Alter!
Posted on: 7. Juli 2014, by : admin

Jeder weiß: Sport ist gesund und wichtig. Dies ist der Fall, da es das Immunsystem stärkt, das Herz-Kreislauf-System fit hält und dabei hilft Krankheiten, wie z. B. Diabetes, vorzubeugen. Und wer gesund altern möchte, sollte mindestens drei- bis viermal in der Woche ungefähr 30 Minuten Sport treiben. Die Ausrede, man wäre zu alt für Sport, gilt nicht, denn die Sportart kann selbstverständlich dem Alter angepasst werden. Es gibt sogar immer mehr spezielle Angebote für Senioren. Und denjenigen, die sich um ihre Sicherheit unterwegs Sorgen machen, ist beispielsweise mit einem mobilen Hausnotruf geholfen.

Der mobile Hausnotruf – sicher unterwegs

Das Hausnotrufsystem gibt es sowohl für Zuhause als auch für unterwegs. Den Hausnotruf gibt es von einer Vielzahl von Anbietern und für Interessierte eignen sich vor allem Internetseiten, wie zum Beispiel hausnotruf-magazin.de, als erste Informationsquelle. Das System hinter dem Hausnotruf ist, dass in Notsituationen über einen Funksender, den sogenannten „Funkfinger“, schnell Hilfe gerufen werden kann. Der Funksender wird beim mobilen Notruf durch ein Handy ersetzt, welches mit einer Notruftaste ausgestattet ist. Geht man also beispielsweise Walken, kann das Handy in einer kleinen Tasche oder auch der Hosentasche mitgeführt und im Notfall genutzt werden. Das Ganze funktioniert so: In der Notsituation betätigt der Hilfsbedürftige die Notruftaste und wird mit der Notrufzentrale des jeweiligen Anbieters verbunden. Der Mitarbeiter der Notrufzentrale spricht dann mit dem Hilfsbedürftigen und verständigt je nach Bedarf den Rettungsdienst oder aber auch die Bezugsperson, den Hausarzt oder den Pflegedienst. Je nachdem wer in nicht schwerwiegenden Fällen kontaktiert werden soll. Ein besonderes Plus an Sicherheit bieten GPS-fähige Mobiltelefone, da sie den Hilfsbedürftigen orten können, dieser also nicht den Ort, an dem er sich befindet, durchgeben muss. Der Rettungsdienst kann somit schneller vor Ort sein und demensprechend auch schneller helfen. Auch Sturzsensoren sind eine Möglichkeit, um dem Senior noch mehr Sicherheit zu gewährleisten. Sport, auch außerhalb von Zuhause, ist also kein Tabu mehr.

Die besten Sportarten für Senioren

Für viele Sportarten brauchen Sie den mobilen Notruf natürlich nicht, da Sportarten häufig auch in Gruppen oder zumindest unter Leuten stattfinden. Für Senioren eignen sich am besten Sportarten, die weniger extrem sind, aber dennoch fit halten. Das bereits erwähnte Walken, auch Nordic Walking genannt, ist eine Trendsportart, die vor allem für ältere Menschen ideal ist. Walken ist ein schnelleres Gehen. Zusätzlich werden im Rhythmus zwei leichte Stöcker mitgeführt, sodass auch der Oberkörper in Bewegung bleibt. Auch Wandern oder Radfahren, eher unkomplizierte Arten der Bewegung, sind gut geeignet. Für Wasserliebhaber ist Schwimmen ebenfalls eine schonende Möglichkeit Sport zu betreiben. Lebhaftere Senioren entscheiden sich wahrscheinlich eher für etwas energischere Aktivitäten, wie Gymnastik oder Tanzen.

Es spricht also rein gar nichts dagegen auch noch im hohen Alter sportlich aktiv zu sein. Und zur Sicherheit wird dann eben der mobile Notruf mitgenommen.

Update – 12.08.2014
Im Alter fit und gesund zu bleiben ist wohl eines der wichtigsten Dinge überhaupt. Die Gesundheit steht sowieso im Vordergrund, begleitet mit der nötigen Fitness kann man ein angenehmes Leben im Alter genießen. Viele Tipps dazu bekommt man auf dem healthyblog.

One thought on “Seniorensport – fit und gesund im Alter!

  1. Danke für deinen tollen und langen Kommentar! Ich gebe dir vollkommen Recht! Es geht nicht darum in einer Woche einen Halbmarathon zu laufen, sondern dauerhaft dran zu bleiben und lieber 3 mal die Woche 4km zu laufen!! LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *