Eisklettern – wenn der Berg friert
Posted on: 27. Dezember 2014, by : admin

Diese Form des Kletterns im Winter wird immer beliebter und dies hat einfache Gründe. Denn kaum eine andere Wintersportart ist mit so einem besonderen Kick verbunden, wenn man sich bei gefrorenen Wasserfällen oder Bergen den Weg nach oben bahnt.

In erster Linie richtet sich diese Sportart an erfahrene Kletterer, die bereits genügend Kenntnisse im alpinen Bereich gesammelt haben. Dabei bietet Eisklettern die Möglichkeit, Grenzen neu kennenzulernen und ganz neue Erfahrungen zu machen.

Um dieser Trendsportart nachgehen zu können, muss man sich zuerst die passende Spezialausrüstung beschaffen:Steigeisen, Eispickel, Eisschrauben, Helm und Seil.

Diese Utensilien sind Voraussetzung, da es beim Eisklettern schnell gefährlich werden kann.

Zu Beginn sollte man unbedingt unter Anleitung eines im Eisklettern professionell ausgebildeten Bergführer die ersten Schritte wagen. Denn trotz des besonderen extra Kicks dieser Sportart, muss die Sicherheit vorgehen. Die ideale Tageszeit für diesen Sport ist Vormittags, da nachher das Eis anschmelzen kann und dadurch die Absturzgefahr erhöht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *