Schneller ans Trainingsziel mit einem Personal Trainer
Posted on: 27. März 2014, by : admin

Sport zu machen, seinen Körper fit und gesund zu halten, ist für viele eine Selbstverständlichkeit geworden. Und die Möglichkeiten zum Sporteln sind so zahlreich wie nie zuvor: Wer sich nicht selbst dazu motivieren kann sich zu bewegen, der schließt sich einem Sportverein, einem Fitnessclub, dem Angebot von Physiotherapeuten und Volkshochschulen, dem örtlichen Lauftreff oder irgendeiner anderen sportlichen Gruppe an. Oder aber er entscheidet sich für seinen ganz persönlichen Fitnesstrainer, seinen Personal Trainer. Aber was bietet dieser im Vergleich zu all den anderen Möglichkeiten Sport zu treiben? Ist das denn nicht eher was für reiche Leute, die sich zu fein sind mit anderen gemeinsam zu schwitzen? Oder für Übermotivierte, die gar nicht genug Muskeln kriegen können oder wie die Weltmeister joggen oder Yoga machen? Die Antwort lautet klar und deutlich: Nein, ein Personal Trainer ist für jedermann und jede Frau geeignet!

Denn zunächst einmal muss man mit einigen Vorurteilen aufräumen, die sich aus der Entstehungsgeschichte des Personal Trainings ergeben haben. Tatsächlich kennt man sie hauptsächlich aus den Boulevardmedien. Viele Stars lassen sich gerne an der Seite ihres persönlichen Sport-Coaches ablichten, insbesondere in den USA kommt kaum ein Promi daran vorbei, sich von einem Personal Trainer in Form bringen zu lassen. Daher entstand auch der Eindruck, dass Personal Trainer für Otto-Normalsportler unbezahlbar sind. Doch die Zeiten, in denen persönliche Fitnesstrainer einen Luxus darstellten, sind längst vorbei.

Dafür hat unter anderem der anhaltende Fitnessboom gesorgt, der wiederum dazu geführt hat, dass immer mehr Menschen aus ihrer Sportbegeisterung einen Beruf gemacht haben. Neue Ausbildungsberufe und sogar Studienzweige sind entstanden, die hoch qualifizierte Trainer hervorgebracht haben, die weit mehr sind als gute Sportler. Sie haben ein fundiertes Wissen über Sportmedizin und -psychologie, Bewegungslehre und Ernährungskunde und verstehen es, ganzheitliche Trainings- und Ernährungspläne zu erstellen, die auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind. Und es sind mittlerweile so viele ausgebildete Trainer, dass aus Kundensicht eine angenehme Konkurrenz entstanden ist, die sich positiv auf die Preise für Personal Training ausgewirkt hat.

Einen handfesten Vorteil hat ein Personal Training ganz klar für diejenigen, die einfach nicht die Zeit haben, in ein Studio zu gehen. Denn ein Personal Trainer kommt zu seinen Kunden nach Hause, an den Arbeitsplatz oder aber auch an einen Ort im Freien, zu dem der Klient ohne großen Zeitverlust kommen kann. Das Training kann also auch in der Mittagspause, morgens früh oder abends spät stattfinden, der Trainer passt sich dem Kalender seines Kunden an, nicht umgekehrt. Zudem ist ein persönlicher Fitnesscoach genau das Richtige für alle, die es mit dem Sport ernst meinen, sichtbar und messbar individuelle Erfolge erreichen wollen. In der Eins-zu-Eins-Situation des Personal Trainings entsteht eine viel größere Fokusierung auf den Einzelnen, dadurch geht es mit dem Trainingserfolg auch viel schneller voran. Umgekehrt profitieren aber auch gerade diejenigen, die sich nicht so gut selbst zum Sportmachen motivieren können, von einem Personal Trainer, denn sie gehen nicht in der Masse unter und lassen sich durch die direkte Ansprache des Personal Trainers eher zum Durchhalten anregen.

Auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen – sei es schnell viel abnehmen zu wollen, eine Fehlhaltung zu korrigieren oder Rücksicht auf eine besondere Krankheit, höheres Lebensalter oder eine außergewöhnliche Lebenssituation zu nehmen – sind bei einem Personal Trainer in guten Händen. Die individuelle Betreuung sorgt dafür, dass das Training auf die besonderen Bedürfnisse des Einzelnen maßgeschneidert werden kann. Zudem entsteht zwischen Personal Trainer und seinem Kunden oft eine Vertrauensbasis, wie sie in der Anonymität von Fitnessclubs nur schwer vorstellbar ist.

Personal Training ist also längst zu einer Alternative neben Sportverein und Fitnessclub geworden und für manch einen mit Sicherheit das bessere Trainingskonzept als der Sport in der Masse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *