Sportlich aktiv im Sommer: So macht es Spaß – auch an heißen Tagen!
Posted on: 22. Juli 2014, by : admin

Der Sommer lockt nicht nur viele Grillfans und Sonnenanbeter nach draußen, sondern vor allem Sportler und Fitnessbegeisterte. Auch wenn an einigen Tagen sehr heiße Temperaturen auf dem Thermometer angezeigt werden, wollen sie sich sportlich betätigen. Als besonders effektiv erweisen sich Radfahren, Joggen und Nordic Walking. Je nach persönlicher Verfassung – die hohen Temperaturen können den Kreislauf stark beanspruchen – kann man sich eine Sportart suchen, bei der man sein eigenes „Tempo“ bestimmen kann. Wer sich vielleicht mit dem Joggen nicht so anfreunden kann, radelt lieber mit dem Fahrrad um den See. Nicht nur, dass hier bis zu 500, 600 und mehr Kalorien pro 45 Minuten und je nach Tempo verbrannt werden können, auch bringt Sport im Sommer viel Spaß mit sich.

Spaßig, und vor allem erfrischend, sind Wassersportarten wie Kanu fahren, Surfen oder das trendige Stand-Up-Paddling, das aus den USA zu uns nach Deutschland schwappt. Dabei steht der Sportler auf dem Surfbrett und versucht sich mittels Paddel (mindestens 5 cm länger als die eigene Körpergröße) fortzubewegen. Sehr ambitionierte Sportler probieren sich auf raueren Gewässern und verbinden herkömmliches Wellensurfen mit dem Paddel, das hier als Ruder verwendet wird.

Für sportliche Abwechslung zum Schwimmen sorgt Wasserball. Zusammen mit Freunden am See oder im Freibad kann man sich gegenseitig den Ball zuwerfen. Ehrgeizige Teams können richtige Wettbewerbe veranstalten, was den Sportlern auch deutlich mehr Kraft und Ausdauer abverlangt und somit mehr Kalorien verbraucht. Perfekt für Strand und Badesee ist auch Beachvolleyball. Die Sportart sieht zwar lustig und locker aus, verbrennt aber einige Kalorien. Vor allem der sandige Untergrund verlangt viel Kraft und Ausdauer – und ein gutes Aufwärmprogramm. Denn beim Beachvolleyball werden insbesondere die Gelenke, Sehnen und Muskeln in Füßen und Beinen beansprucht. Schnell ist man im Sand umgeknickt und hat einen schmerzenden Knöchel. Wer sich aufwärmt, kann Verletzungen im Sand vermeiden.

Sport im Sommer: Was sollte man beachten?

Besonders wichtig, ganz gleich welchen Sport man im Sommer ausübt, ist, dass man ausreichend trinkt. Nicht nur vor und nach dem Training, sondern den gesamten Tag hindurch. Damit bleibt der Flüssigkeitshaushalt an heißen Tagen gut aufgefüllt und beim Training selber muss man nicht mit Kreislaufproblemen kämpfen sobald man ins Schwitzen gerät. Wer sich bei der großen Mittagshitze nicht aufraffen kann, sollte das Training in den frühen Morgen oder in die Abendstunden verlegen. Dann ist die Sonne nicht ganz so stark und die Temperaturen niedriger als tagsüber.

Viele weitere, interessante Tipps für den Sport im Sommer und zum Bekämpfen der Sommerhitze findet man unter www.leben-aktiv-gesund.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *