Tipps für sportliche Tage im Sommer!
Posted on: 25. Juli 2014, by : admin

Der Sommer verlangt dem Körper viel ab. Ständig muss er zwischen großer Hitze und kühler Klimaanlagenluft die Körpertemperatur regulieren. Durch das Schwitzen gehen wertvolle Mineralien und Nährstoffe verloren, die nicht immer durch Eis und kühle Limonaden aufgefrischt werden können. Sportliche Belastung kann bei vielen Menschen zusätzlich dazu führen, dass der Kreislauf versagt. Wer dieses und andere Probleme beim Sport im Sommer vermeiden möchte, sollte nachfolgende Tipps beachten.

Viel trinken und gesund essen

Flüssigkeit und Energie sind die wichtigsten Dinge, die der Körper im Sommer benötigt, um nicht nur den regulären Arbeitsalltag zu überstehen, sondern erst recht wenn man sich sportlich betätigt. Es ist daher besonders wichtig, dass der Körper ausreichend Flüssigkeit bekommt. Da über den Schweiß viele Mineralstoffe und Nährstoffe verloren gehen, sollte man im Idealfall nicht nur reines Mineralwasser trinken, sondern isotonische Getränke und Saftschorlen. Ein guter Tipp an sehr heißen Tagen ist lauwarmer Pfefferminztee. Die Minze wirkt erfrischend, während der lauwarme Tee dafür sorgt, dass der Körper abkühlt. Was zuerst paradox klingt, gelingt aber: Der Körper versucht seine Temperatur stets zu regulieren, um ein Gleichgewicht zu schaffen. Während es also draußen heiß ist, sorgt die kalte Limonade im ersten Moment für Abkühlung. Der Körper versucht allerdings die kalte Flüssigkeit auf die gleiche Temperatur wie im restlichen Körper zu erwärmen. Folglich muss er arbeiten und Energie aufwenden, was zu einem Anstieg der Körpertemperatur führt. Lauwarme Tees muss der Körper hingegen nicht allzu stark erwärmen.

Neben Flüssigkeit benötigt der Körper Energie und Vitamine, die er durch eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse erhält. Vor allem Wassermelonen, Tomaten und Gurken sind nicht nur leichte Sommerkost, sondern auch wahre Flüssigkeitslieferanten.

Sonnenschutz nicht vergessen

Neben einer guten Vor- und Nachbereitung im Rahmen der Ernährung sind auch während des Trainings einige Tipps zu beachten. Nach Möglichkeit sollte man sich in den kühlen Morgen- und Abendstunden zum Sport begeben. Auf diese Weise werden die Höchsttemperaturen am Tag vermieden – ebenso wie ein Kreislaufzusammenbruch oder ein Hitzschlag. Dennoch sollte man auch in den frühen oder späten Stunden nicht den Sonnenschutz vergessen. Der Schweiß auf der Haut verstärkt die Sonnenstrahlen, was zu einem unangenehmen Sonnenbrand führen kann. Man sollte sich daher immer vor dem Sport eincremen – auch wenn man Wassersport betreibt. Hier verzichten viele Menschen auf den Sonnenschutz, was allerdings ein großer Fehler ist. Im Schwimmbecken wirken nicht nur die direkten Sonnenstrahlen auf die Haut, sondern auch jene die durch das Wasser reflektiert werden. Das bedeutet eine hohe Belastung für die Haut. Auch wenn man den Sonnenbrand erst nach dem Besuch am See oder im Freibad merkt. Wie man sich außerdem im Sommer fit hält oder welche Sportarten aktuell besonders beliebt sind, erfahren Sie auf www.sport-fitness-magazin.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *