Palau – Das Inselparadies für Taucher
Posted on: 29. Januar 2014, by : admin

Der Traum von der ruhigen Insel in der Südsee mit weißem Sandstrand und Blick auf das türkisblaue Meer, führt Abenteuer-Touristen aus der ganzen Welt auf die Palauinseln im westlichen Pazifik.
Die Inseln liegen in Mikronesien. Schon am Namen dieses Inselgebiets erkennt man, dass es aus vielen kleinen Inseln besteht. Das wirtschaftliche Zentrum bildet die Insel (bzw. der gleichnamige Ort Koror), auf welcher die Hälfte der Bevölkerung von Palau lebt. Selbst die Hauptstadt des Inselstaates Melekeok hat nur den Charakter eines Dorfes aufgrund seiner geringen Einwohnerzahl von 400. Auf einem Sporturlaub in Mikronesien, der oft mit Tauchen auf Palau gleichgesetzt wird, gibt es zahlreiche Highlights über und unter Wasser zu entdecken, auf denen wir ihnen einige davon hier vorstellen möchten.

Palau


Sehenswürdigkeiten auf dem Festland
Das Regierungsgebäude in Melekeok, das nach dem Vorbild des US-Kapitols im Jahre 2006 errichtet worden ist, stellt eines der bedeutendsten Gebäudes des Landes dar und ist erster Anlaufpunkt beim Sightseeing im Palau-Urlaub. Das Belau National Museum in Koror steht im Besitz einzigartiger nationaler Kunstgegenstände, wie Muschelgeld, Schmuck und Werkzeuge und sollte bei einem Rundgang ebenfalls nicht fehlen.
Urlauber sollten sich auch etwas Zeit nehmen und die pilzförmigen und üppig bewachsenen Chelbacheb-Inseln (besser bekannt als Rock-Islands) besuchen, die ein atemberaubendes Naturphänomen sind. Inmitten der kreisrunden Kalkstein-Inseln befindet sich der weltberühmte Quallensee (Ongeim’l Tketau). Im Brackwasser dieses kleinen Sees leben zu Spitzenzeiten geschätzte 30 Millionen Quallen.
Auch Archäologiebegeisterte kommen in Palau ganz auf ihre Kosten: Die Basalt-Monolithe auf der Insel Babeldaob in Badrucchau und in Melekeok bestehen insgesamt aus 37 Monolithen. Die Herkunft der bis zu 5 Tonnen schweren Steine ist nicht geklärt, doch einige verlassene Siedlungen in der näheren Umgebung könnten einen Ansatz zur Lösung dieses Rätsels liefern.

Highlights unter Wasser
Natürlich besuchen die meisten sportbegeisterten Touristen Palau und Mikronesien vor allem wegen des Tauchens. Der legendäre Blue Corner, Palaus bekanntester Tauchplatz, wurde 2007 vom englischsprachigen Reisemagazin Forbes Traveller zum besten Tauchgebiet der Welt gewählt und eignet sich daher bestens für einen Tauchurlaub. Auf Tauchsafaris bekommt man einen unfassbaren Einblick in die marine Tierwelt des Riffs. Wegen der Strömungen sollten aber schon ein gewisses Maß an Erfahrung und Tauch-Kenntnissen vorhanden sein, um den Tauchgang zu einem sicheren und eindrucksvollen Erlebnis werden zu lassen. Eine andere wunderbare Idee zur Gestaltung Ihres Tauchurlaubs in Palau ist das Chartern einer Yacht. Fahren Sie mit einer gemieteten Yacht durch eine der schönsten Meeresregionen der Welt, halten Sie an den besten Tauchgründen und gehen Sie mit Eindrücken von Bord, die Ihr Leben bereichern werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *