Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.
Posted on: 19. Februar 2015, by : admin

Besonders in den Monaten Februar und März spielt das Wetter oftmals nicht mit und die Versuchung, das Training zu vernachlässigen, ist groß. Doch anstelle das Lauftraining einzustellen, benötigen Sie einfach nur die passende Kleidung.

Viele machen bei kaltem Wetter den Fehler, dass Sie sich zu warm anziehen. Bereits beim Einlaufen kommt man ins Schwitzen und aufgrund der vielen Schichten kann der Schweiß nicht richtig abrinnen, wodurch ein ungutes Gefühl entsteht.

Steht Regen an der Tagesordnung, so ist es wichtig dass Sie eine spezielle Regenjacke verwenden, welche die Regentropfen an Ihnen abprallen lässt, damit Sie trocken und bequem laufen können. Am besten kombinieren Sie diese mit einem Langarm-Funktions Shirt und einer Laufjacke.

Damit Sie einen kühlen Kopf bewahren, ist es während eines Laufs im Regen wichtig, dass Sie eine Schirmmütze tragen, um so Ihr Haupt vor dem kalten Wind zu schützen. Damit auch Ihre Ohren gut geschützt sind, können Sie unter der Schirmhaube noch eine dünne Haube tragen.

Update 10.3.2015
Selbst im Skiurlaub kann das Joggen eine einmalige Erfahrung sein. Neben typischen Wintersportaktivitäten wie Skifahren und Langlaufen, sollte man unbedingt auch einmal Joggen gehen. Auch bei großer Kälte ist es nicht ungesund, eine Runde zu laufen. Wichtig ist nur wieder: Die richtige Kleidung. Man sollte darauf achten, dass man eine etwas wärmere Laufhose und auch eine leicht gefütterte Laufjacke auswählt. Zudem sind eine Kopfbedeckung und Handschuhe notwendig. Da die Luft in den Bergen etwas knapper ist, sollte man sich nicht überanstrengen.

Lieber etwas langsamer beginnen und je nach Kraft und Ausdauer das Tempo langsam steigern. Vor allem in den frühen Abendstunden ist das Joggen in Skigebieten ein wahres Erlebnis, da die Lichter der Häuser und die dunkle Winterlandschaft eine einmalige Atmosphäre erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *